unterirdische See Europa
unterirdische See Europa

Der grösste natürliche unterirdische See Europas

Der grösste natürliche unterirdische See Europas kann in der kleinen Ortschaft St. Léonard in der Schweiz (Kanton Wallis) besucht werden. Der unterirdische See wurde erst 1946 nach einem Erdbebend entdeckt. Durch das Erdbeben senkte sich der Wasserpegel. Vorher dachten die Bewohner es handle sich lediglich um einen Teich.

Im Inneren des unterirdischen Sees ist es konstant 15 Grad kühl. Das Wasser hat eine Temperatur von 11 Grad. Schwimmen und tauchen sind nicht erlaubt. Aber man kann mit einem Boot den See besichtigen.

Rund 60 Meter dickes Gestein ist oberhalb und unterhalb glasklares Wasser. Die Höhle selbst ist beleuchtet. Die Fahrt eindrucksvolle Fahrt durch den unterirdischen See dauert etwa 30 Minuten. Zu empfehlen ist es den Besuch auf einen schönen Tag und ausserhalb der Sommerferien zu planen. Dann fahren nicht alle vier Boote (in meinem Fall war nur ein Boot unterwegs) und man kann die Stimmung im unterirdischen See geniessen.

Während der Bootsfahrt gibt es noch einige Infos zum See – diese werden sehr unterhaltsam erzählt. Die Menge an Infos hält sich aber in Grenzen und man kann die Fahrt auch geniessen.

Ein Boot ist nicht stabil und natürlich ist es trotz Beleuchtung im unterirdischen See immer noch relativ dunkel. Daher sind die Fotos nicht immer ganz scharf. Aber am besten schaut Ihr selbst mal in St. Léonard vorbei.

Aktuell Infos – insb. zu den Öffnungszeiten – gibt es auf der Webseite des Lac Souterrain.

Fazit

Nur wegen des unterirdischen Sees aus der Deutschschweiz anzureisen, ist etwas übertrieben (rund 2 Stunden mit dem Auto ab Bern). Wer aber schon in Genf oder im Kanton Wallis unterwegs ist, sollte einen Abstecher in seiner Reiseroute einplanen.

Vorheriger ArtikelRundflug über das Great Barrier Reef
Nächster ArtikelDas Einmaleins für Deine Reiseplanung
Nach den wohl fast üblichen ersten Urlauben in den Teenager Partyhochburgen, habe ich schnell meine Freude an Individual-Reisen entdeckt. Das Internet steckte noch in seinen Kinderschuhen und Tripadvisor war noch nicht erfunden. Mit Reiseführern (ja - das sind Bücher) und aufwändigen Suchen auf Yahoo (das 'alte' Google) habe ich so meinen ersten individuellen Reisen geplant.Heute nutze ich meine Freizeit und erkunde die Welt. Ich liebe es, wenn das Meer warm und die Korallen bunt sind. Aber auch die Begegnung mit einem Bären in der Wildnis von Alaska lassen mein Herz höherschlagen.Viel Spass beim Lesen meiner Beiträge. Über Kommentare, Likes und natürlich das Teilen der Beiträge auf Facebook, LinkedIn und Co. freue ich mich natürlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.