Home » Afrika » Kom Ombo – Im Tempel des Krokodil Gottes

Kom Ombo – Im Tempel des Krokodil Gottes

von Daniel Studer
Kom Ombo Tempel

Bei jeder Nilkreuzfahrt in Ägypten steht der Besuch des Kom Ombo Tempels auf dem Programm. Vom Schiff ist man in wenigen Schritten beim direkt am Nil gelegen Tempels.

Doppeltempel Kom Ombo

Der Tempel ist in zwei Teile aufgeteilt. In einer Hälfte ist dem Gott Sobek und in der anderen Hälfte dem Gott Horus gewidmet.

Der Tempel wurde in der ptolemäischen Epoche erst 304 bis 31 v. Chr. gebaut. Die Anlage war aber den Überschwemmungen des Nils ausgesetzt und ist daher teils stark zerstört.

Einige der Bildhauer-Arbeiten wurden durch die Christen zerstört. Hier wurden meistens die Gesichter weggekratzt.

Kom Ombo beim Sonnenuntergang

Wir hatten das Glück den Tempel am Abend zu Besuchen. So konnten wir hier den Sonnenuntergang geniessen. Zudem ist es abends auch nicht mehr ganz so heiss.

Danach ging es zurück auf unser Schiff. So fuhren wir gemütlich am Abend zum nächsten Ziel unserer Nilkreuzfahrt.

Lies auch:  Kampot und Kep: Ausflug im ländlichen Kambodscha

Krokodilmuseum

mumifizierte Krokodile
mumifizierte Krokodile

Gleich neben dem Tempel befindet sich das Krokodilmuseum. Hier kann man einige mumifiziertem Krokodile anschauen. Zudem sind einige Statuen des Krokodilgotts Sobek ausgestellt. Natürlich fehlt auch hier der Souvenir Shop nicht ;-)

Weiter geht Deine Ägypten Rundreise / Nilkreuzfahrt

Entweder geht es Richtung Luxor oder Assuan. In beiden Orten warten spannende Ausflüge auf Dich.

You may also like

Poste Kommentar