Siquijor Title

Siquijor Island ist eine kleine Trauminsel in den Philippinen (Visayas) in der Nähe von Bohol und Dumaguete. Sie lässt sich als Tagesausflug besuchen. Viel besser ist es aber, wenn Du einige Tage auf dieser kleinen Insel verbringst.

Warum Hexeninsel?

In den Philippinen ist Siquijor als Hexeninsel bekannt, weil dort viele Magier und Wunderheiler Ihre Dienste anbieten. Schon die Spanier bezeichneten die Insel als «Isla del Fuego» (Insel des Feuers). Viele Einheimische gehen daher nicht nach Siquijor. Eigentlich schade – aber es gibt ja genügend andere Inseln in den Philippinen 😉

Wasserfall Cambugahay Falls

Der Cambugahay Wasserfall ist dreistufig und es hat jeweils mehre Becken, in welchen man Schwimmen kann. Mutige Leute springen von den Felsen oder mittels Liane ins Wasser (s. Video).

Um zu den Wasserfällen zu gelangen muss man eine recht steile Treppe 120 Stufen hinuntersteigen (und natürlich auch wieder rauf).

Tipp: Geh früh am Morgen hin. Der Platz füllt sich später schnell. Insb. Wenn die Besucher der Tagestouren auf der Insel ankommen.

Strände auf Siquijor

Falls Du Dich von deiner Erkundungstour auf Siquijor erholen willst, kannst Du dies an den verschiedenen Stränden machen. Platz dazu gibt es genügend.
Nicht stark besucht ist der Solangon Beach im Norden von San Juan. Jedoch ist er auch nicht optimal zum Schwimmen, da er sehr flach ins Meer abfällt. Wer Schnorcheln will, geht zum Tubod Marine Sanctuary und schaut sich dort die Unterwasserwelt an.

Salagdoong Beach

Lasst auf einen Sprung ins Meer? Cliff Jumping ist hier gross. Oder doch lieber mittels Wasserrutsche? Der Salagdoong Beach ist Dein Zuhause auf Siquijor!

Paliton Beach

Trefft um ca. 9 Uhr morgens am Strand ein. Dann kommen die Fischer zurück und Ihr könnt sehen, was Sie im Meer so alles gefangen haben. Hier noch ein Video des Strands, welches ich mit der Drohne aufgenommen habe:

Balete-Tree / Fish Spaa

Balete Tree Fish Spaa
Balete Tree Fish Spaa
Balete Tree
Balete Tree

Den angeblich ältesten Baum der Insel ist eine kleine Attraktion. Unter dem Baum befindet sich ein Pool mit Putzerfischen. Die Fische knappern Deine alte Haut weg. Bei Hitze gibt der Baum schatten und man die Füsse in den Pool halten und das Fish Spaa beim Balete-Tree geniessen.

Der Eintritt ist genau 5 Peso und ist den Spass ganz sicher wert.

Sonnenuntergang auf Siquijor

Siquijor Sunset
Siquijor Sunset

Der Sonnenuntergang schaut man sich am besten am Strand bei San Juan an. Den dazugehörenden Sundowner kann man z.B. in der Get Wrecked Beach Bar geniessen. Einer meiner schönsten Sonnenuntergänge welche ich auf den Philippinen gesehen habe.

 

 

Fortbewegung auf der Insel

Entweder mietet man sich einen Roller oder man ist mittels Trycle unterwegs. Der Scooter kostet ca. 300 Peso pro Tag. Einen Fahrer mietet man ab ca. 1500 Peso pro Tag.

Unterkünfte

Das Coco Grove gilt als Top-Hotel auf der Insel. Es hat auch einen wunderschönen Strand direkt beim Hotel und das zum Tubod Marine Sanctuary befindet sich auch gleich dort. Hier müsst Ihr aber unbedingt weit im Voraus buchen!

Ich war im Blue Wave In (s. Video oben). Der Strand ist nicht ganz so schön. Dafür hat man den Strand fast für sich allein und das Hotel punktet noch mit einem Infinity Pool.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

#Infinitypool auf #siquijor – ganz für mich alleine… #itsmorefuninthephilippines

Ein Beitrag geteilt von Studi’s Reisen (@studisreisen) am

Siquijor sollte man bei einer Reise in den Philippinen in seiner Planung berücksichtigen. Schon nur wegen Cambugahay Falls lohnt sich die Reise auf diese mystische Insel der Visayas.

Weiterreise bei einer Philippinen Rundreise

Egal in welche Richtung – es geht in jedem Fall traumhaft weiter. Entweder geht’s mit der Fähre nach Dumaguete (Apo Island und die Manjuyod Sandbank) oder Bohol oder zur noch wenig touristisch erschlossenen Inseln Caminguin.

Viel Spass auf Siquijor – und denk daran: It’s more fun in the Philippines!

Vorheriger ArtikelManjuyod Sandbank, Philippinen
Nächster ArtikelApo Island (Philippinen) – Abenteuer Unterwasserwelt
Nach den wohl fast üblichen ersten Urlauben in den Teenager Partyhochburgen, habe ich schnell meine Freude an Individual-Reisen entdeckt. Das Internet steckte noch in seinen Kinderschuhen und Tripadvisor war noch nicht erfunden. Mit Reiseführern (ja - das sind Bücher) und aufwändigen Suchen auf Yahoo (das 'alte' Google) habe ich so meinen ersten individuellen Reisen geplant.Heute nutze ich meine Freizeit und erkunde die Welt. Ich liebe es, wenn das Meer warm und die Korallen bunt sind. Aber auch die Begegnung mit einem Bären in der Wildnis von Alaska lassen mein Herz höherschlagen.Viel Spass beim Lesen meiner Beiträge. Über Kommentare, Likes und natürlich das Teilen der Beiträge auf Facebook, LinkedIn und Co. freue ich mich natürlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.