Tempel von Philae

Während unserer Nilkreuzfahrt in Ägypten machten wir auch in Edfu und Assuan halt. Weitere Tempel und Ausflüge mit einer Felunke warteten auf uns.

Tempel in Edfu

Mit einer Pferdekutsche fuhren wir vom Schiff zum Tempel und zurück. Der Tempel wurde zwischen 237 und 57 v. Chr. gebaut. Da er lange Zeit fast vollständig mit Sand bedeckt war, ist er sehr gut erhalten.

Als wir im Tempel waren, gab es noch einen Stromausfall. Den Stromausfall konnte ich nutzen, um mal selber etwas Regisseur zu spielen und einige unheimliche Aufnahmen zu machen.

Tempel von Philae

Ein kurze Bootsfahrt von 10 Minuten bringt einem zum Tempel. Ein Tempel am Wasser statt in der Wüste ist schon mal eine Abwechslung. Der Haupttempel ist der Göttin Isis gewidmet. Der Legende nach fand hier Isis das Herz ihres Mannes Osiris.

Ausflüge auf dem Nil

Mit dem Boot zum nubischen Dorf

Mit einem Boot in den kleineren Ausläufern des Nils zu Fahren war der eigentliche Höhepunkt dieses Ausflugs. Im nubischen Dorf gab es einen Tee und danach folgten div. Versuche uns Souvenirs zu verkaufen.

Fahrt mit einer Feluke

Eine Feluke ist ein zweimastiges Schiff. Wir sind mit der Feluke ca. 1 Stunde vor Assuan herumgefahren. Mit etwas Musik und natürlich gab es auf dem Boot auch gleich Souvenirs zu kaufen. Die Ausfahrt war im Programm der Nilkreuzfahrt dabei. Einzeln buchen würde ich diesen Ausflug nicht.

Staudamm von Assuan

Zirka 7 Kilometer entfernt von Assuan befindet sich der riesige Staudamm. Das gestaute Wasser bildet den riesigen Nassersee, welcher bis in den Sudan reicht. Die Staumauer ist 110 Meter hoch und 3800 Meter lang. Der Damm schützt Ägypten vor Hochwasser, stellt die Trinkwasserversorgung sicher und natürlich wird hier auch Strom erzeugt.

Fazit

Die Ausflüge waren in Ordnung. Zählten aber nicht zu den Highlights einer Rundreise in Ägypten. Da waren die Pyramiden in Kairo, Abu Simbel oder das Tal der Könige wesentlich beeindruckender.

Vorheriger ArtikelLuxor – Auf den Spuren der Pharaonen
Nächster ArtikelKom Ombo – Im Tempel des Krokodil Gottes
Nach den wohl fast üblichen ersten Urlauben in den Teenager Partyhochburgen, habe ich schnell meine Freude an Individual-Reisen entdeckt. Das Internet steckte noch in seinen Kinderschuhen und Tripadvisor war noch nicht erfunden. Mit Reiseführern (ja - das sind Bücher) und aufwändigen Suchen auf Yahoo (das 'alte' Google) habe ich so meinen ersten individuellen Reisen geplant.Heute nutze ich meine Freizeit und erkunde die Welt. Ich liebe es, wenn das Meer warm und die Korallen bunt sind. Aber auch die Begegnung mit einem Bären in der Wildnis von Alaska lassen mein Herz höherschlagen.Viel Spass beim Lesen meiner Beiträge. Über Kommentare, Likes und natürlich das Teilen der Beiträge auf Facebook, LinkedIn und Co. freue ich mich natürlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.