ByronBay
ByronBay

Nur ein Wort und bei Ihrem Gegenüber beginnen die Augen zu glänzen. Das kennen wohl alle. Bei mir löst dies das Wort „Byron Bay“ aus.

Ach, wie liebe ich diese Stadt am Meer an der Ostküste von Australien. Lange Strände, überall Musik – einfach total entspannt. Was für ein Glück, dass ich dort 3 Monate verbringen durfte….

Die Strände

Wunderschöne saubere, lange, breite Strände wo die Sonne jeden Tag als erstes den Australischen Kontinent berührt. Für Kitesurfer, Surfer, Taucher und Schwimmer ist genügend Platz. Ein guter Platz ist der Leuchtturm ob für Sonnenaufgänge oder tagsüber um Wale zu beobachten.

Die Leute

Die Nähe zum Hippie-Dorf Nimbim spürt man auch in Byron Bay. Aber neben Hippies sind auch die Einheimischen sehr entspannt und freundlich.

Die Musik

Ob am Strand, in der Stadt und an den oft stattfindenden Märkten – Musik in div. Stilrichtungen hört man überall.

Die Kneippen

Live-Musik spielt auch im Nachtleben eine wichtige Rolle. Von Elektro-Musik bis Reggae kann man an Live-Konzerten hören. Es gibt wohl keinen Tag an dem es nicht irgendwo mindestens ein Live-Konzert gibt in Byron Bay. Von der gemütlichen Bar bis zur verrückten Disco Cheeky Monkeys – für jeden ist etwas dabei.

Aktivitäten in Byron Bay

Tauchen, Schnorcheln, Surfen, Schwimmen und viele Sportarten an Land stehen zur Auswahl. Oder raus auf das Meer und Wale beobachten ist auch sehr beliebt. Mein absulter Höhepunkt war ein Flug mit einem Ultra-Leichtflugzeug über das Hinterland und die Küste von Byron Bay.

 

Wenn Byron Bay doch mal zu klein ist …

… ist man schnell im Hinterland wo es auch noch viel zu entdecken gibt. In ein bis zwei Stunden erreicht man auch Surfers Paradise oder Brisbane. So sind viele weitere Attraktionen der Westküste Australiens leicht erreichbar.

In welchen Ort habt Ihr Euch so richtig verliebt? Schreibt es mir doch in den Kommentar!

Vorheriger ArtikelSpannendes Wochenende in Rheinland-Pfalz
Nächster ArtikelPalawan – Ein Stück (fast) unentdecktes Insel-Paradies
Nach den wohl fast üblichen ersten Urlauben in den Teenager Partyhochburgen, habe ich schnell meine Freude an Individual-Reisen entdeckt. Das Internet steckte noch in seinen Kinderschuhen und Tripadvisor war noch nicht erfunden. Mit Reiseführern (ja - das sind Bücher) und aufwändigen Suchen auf Yahoo (das 'alte' Google) habe ich so meinen ersten individuellen Reisen geplant.Heute nutze ich meine Freizeit und erkunde die Welt. Ich liebe es, wenn das Meer warm und die Korallen bunt sind. Aber auch die Begegnung mit einem Bären in der Wildnis von Alaska lassen mein Herz höherschlagen.Viel Spass beim Lesen meiner Beiträge. Über Kommentare, Likes und natürlich das Teilen der Beiträge auf Facebook, LinkedIn und Co. freue ich mich natürlich.

2 KOMMENTARE

  1. Und auch ich muss sagen:
    Ich liebe diese wundervolle kleine Hippie-Stadt!

    Byron ist einfach besonders und hat einfach diesen gewissen Flair 🙂
    Alles läuft dort so viel langsamer ab.

    Was auch toll ist – Mc Donalds ist dort zum Glück unerwünscht!

    Tolle Berichte!!!

    Liebe Grüße,
    Eve

  2. Ich habe ALLES an Australien geliebt. u.A. auch Byron. Das ganze Leben dort ist einfach einmalig, ich durfte es 1 Jahr lang erleben, habe dort 7Monate im Outback gelebt und gearbeitet, den Rest der Zeit habe ich mir einen Teil dieses grandiosen Landes angesehen! Ich habe Heimweh!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.